Jahreshauptversammlung des SV45 Reinheim 2018

25. Mai 2018 / Allgemein

Hier die wichtigsten Informationen und Ergebnisse

Am 20.April fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV 45 im Vereinsheim statt. Enttäuschend war die Beteiligung, nur 23 Mitglieder wohnten der Versammlung bei. Dabei standen wichtige Themen auf der Tagesordnung. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Martin Meisel und der Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung gedachten die Mitglieder der verstorbenen Mitglieder. Anschließend erstattete der 1.Vorsitzende den Bericht des Vorstandes. Hierbei ging es, neben dem Konflikt mit der Tennisabteilung, vor allem auch um die gute und erfolgreiche Arbeit des Vorstandes mit den anderen Abteilungen. Ebenfalls positiv fiel der Bericht der Rechnerin Jutta Keisner aus. Der Verein steht finanziell auf gesunden Beinen. Die Kassenprüfer Rene Krug und Mario Preuss bescheinigten der Rechnerin eine einwandfreie Buchführung.

Die anschließenden Berichte der Abteilungen bestätigten den Aufwind in den Abteilungen Fussball und Fitness. Die Karate-Abteilung wird mit weiteren Schnuppertrainings versuchen die Mitgliederzahl zu erhöhen. Nach einer kurzen Aussprache wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Anschließend standen Neuwahlen auf dem Programm. Der bisherige Vorstand bestehend aus dem 1.Vorsitzenden Martin Meisel, dem 2.Vorsitzenden Jürgen Englert, Rechnerin Jutta Keisner und Schriftführerin Lisa Englert wurde erneut gewählt. Der nächste Tagesordnungspunkt war die Neufassung der Satzung. Diese wurde vorgestellt und diskutiert. Im Anschluss an die Diskussion wurde die neue Satzung einstimmig verabschiedet.

Die langjährigen Mitglieder Werner Keisner und Stefan Klein wurde für ihre Vereinstreue geehrt. Den Ausblick für das Jahr 2018 fand im Rahmen der Budgetvorstellung für 2018 satt. Der Vorstand erwartet ein schwieriges aber kalkulierbares Jahr.

Zwei Anträge wurden vorgestellt, beraten und anschließend zur Abstimmung gegeben. Beiden wurden von der Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit zugestimmt. In den Anträgen ging es zum einen um die Zustimmung zur Aufnahme eines Kredites zur Finanzierung einer Fotovoltaikanlage um die enorme Belastung durch die Stromrechnungen besser in den Griff zu bekommen. Der zweite Antrag befasste sich mit der Zukunft der Tennisabteilung. Da diese praktisch nicht mehr existiert, da es keine Aktiven mehr in der Abteilung gibt, wird der Vorstand bis Mitte des Jahres versuchen weiterhin eine Abteilung aufzubauen, sollte dies nicht gelingen, wird die Abteilung aufgelöst. Beim abschließenden Punkt Verschiedenes gab es keinerlei Meldungen mehr, sodass Martin Meisel die Versammlung um 22.42Uhr beenden konnte.

Das Protokoll der Versammlung und alle Anhänge liegen im Vereinsheim aus.