Abschlussbericht zum Jürgen-Kerz-Turnier 2014

10. Januar 2015 / Fussball

Im Jahr 2014 fand zum insgesamt vierten Mal das traditionelle Hallenturnier des SV 45 Reinheim unter dem Namen „Jürgen-Kerz-Turnier“ in der Spachbrücker Mehrzweckhalle zwischen den Jahren statt. Bei dem Turnier, das ursprünglich aus dem Fritz-Eiser-Gedächtnis-Turnier hervorging, konnte man wieder zahlreiche Mannschaften nicht nur aus den umliegenden Ortschaften, sondern von Hofheim im Taunus über Klein-Karben bis hin zu Offenbach gewinnen. Insgesamt nahmen an drei Tagen Jugendturnier insgesamt 52 Mannschaften mit über 430 Kindern und Jugendlichen erfolgreich teil.

Das Turnier verlief über alle drei Tage hinweg ohne Probleme und Vorkommnisse, sowohl in organisatorischer als auch in sportlicher Hinsicht.

Das Turnier begann am Samstag, den 27.12.2014 mit den G-Junioren am Vormittag. Hier konnte man acht Mannschaften begrüßen, die in zwei Gruppen gegeneinander antraten. Das in diesem Jahr in der regulären Saison bereits eingeführte System der Fair-Play-Liga sollte auf diesem Turnier weiter fortgeführt werden. So spielte man in den Altersklassen G- bis F-Jugend ohne Schiedsrichter, d.h. die Spieler und Spielerinnen sind angehalten, sich gegenüber dem Gegner und den Spielregeln fair zu verhalten. Dieses System funktionierte in allen Altersklassen hervorragend, sowohl Spieler und Spielerinnen als auch Zuschauer und Trainer verhielten sich vorbildlich und das sportlich faire Verhalten stand immer im Vordergrund.

Nach Abschluss des Turniers konnte die Fußballschule aus Griesheim das Turnier für G-Jugendliche für sich entscheiden. Die weiteren Platzierungen waren: 2. SG Arheilgen, 3. TS Ober-Roden, 4. TV Fränkisch-Crumbach, 5. KSG Georgenhausen, 6. SV 45 Reinheim und 7. FSV Spachbrücken.

Am Nachmittag des 27.12.2014 stand das Turnier für D-Jugendliche bevor. Hier nahmen 14 Mannschaften teil und man hatte sogar noch fünf bis sechs Anfragen für dieses Turnier. Leider aber ist die Zeit der Hallenbelegung begrenzt und man ging mit 14 Mannschaften bereits an die Grenzen des geplanten Rahmens. Der Plan des D-Jugend-Turniers sah vor, dass die Mannschaften in vier Gruppen, d.h. in zwei „Vierer-“ und zwei „Dreier-Gruppen“, gegeneinander antraten. Hier sahen sich bereits in der Gruppenphase sehr gute Mannschaften, wie JFA Hofheim, RW Darmstadt oder JFV Seligenstadt gezwungen, schon von Beginn an guten Fußball zu zeigen, da alle Mannschaften ein gutes Niveau besaßen. Nach sehr spannenden Spielen im Viertel- bzw. Halbfinale konnte sich JFA Hofheim im Finale durch ein erfolgreiches Siebenmeterschießen gegen SC Hassia Dieburg mit 3:2 durchsetzen. Die weiteren Platzierungen  waren: 3. JFV Seligenstadt, 4. SV Groß-Bieberau, 5. SV Erzhausen, 6. Regionalauswahl Mädchen Darmstadt, zweimal einen siebten Platz mit JSG Kleestadt/Langstadt und SV St. Stephan, 9. RW Darmstadt, 10. SV 45 Reinheim, zwei elfte Plätze mit FC Ueberau und JSG Ueberau/Georgenhausen, 13. JSG Otzberg und 14. SG Arheilgen.

In diesem Jahr entschied man sich desweiteren zur Austragung von zwei E- bzw. F-Jugend-Turnieren. Am Sonntagvormittag, den 28.12.2014 begann man somit um 9 Uhr morgens mit dem Turnier für E1-Junioren. Hier konnte man insgesamt zehn Mannschaften gewinnen, die in zwei Gruppen in das Turnier starteten. Nach spannenden und guten Spielen von allen Mannschaften aus u.a. Rosenhöhe Offenbach, FTG Pfungstadt, TS Ober-Roden usw. gab es letztlich jedoch einen klaren Turniersieger mit der SG Arheilgen, die sich im Finale gegen den SV Groß-Bieberau durchsetzen konnte. Die weiteren Platzierungen waren: 3. SG Rosenhöhe Offenbach, 4. FTG Pfungstadt, 5. TS Ober-Roden, 6. SV 45 Reinheim, 7. Hassia Dieburg, 8. KSV Klein-Karben, 9. TV Fränkisch-Crumbach und 10. FC Ueberau.

Am Sonntagnachmittag bei dem Turnier für E2-Junioren nahmen sieben Mannschaften teil. Hier spielte man nach dem Turniersystem „Jeder-gegen-jeden“. Am Ende konnte sich nochmals die SG Arheilgen vor der JSG Otzberg durchsetzen. Die weiteren Platzierungen waren: 3. Spvgg. Groß-Umstadt, 4. SC Vikt. Griesheim, 5. KSV Reichelsheim, 6. SV 45 Reinheim und 7. SC Hassia Dieburg.

Am Montag, den 29.12.2014 begrüßte man schließlich zum Abschluss des Jugendturniers die F-Jugendlichen. Wie bereits erwähnt, spielte man hier ohne Schiedsrichter, was von allen Trainern und auch den Zuschauern gerade bei den F-Jugendlichen sehr begrüßt wurde.

An unserem F1-Turnier am Montagmorgen nahmen wiederrum sieben Mannschaften teil, die nach dem System „Jeder-gegen-jeden“ antraten. Alle Mannschaften meisterten den Fair-Play-Gedanken mit Bravour und glänzten auch in sportlicher Hinsicht. Allerdings gilt es zwei Teams hervorzuheben, die den anderen Mannschaften ein Stück weit überlegen waren. Hier sind der FC Bensheim und die Fußballschule aus Griesheim zu erwähnen, die den Zuschauern einen hervorragenden Fußball hinsichtlich ihrer Altersklasse boten. So wurde der FC Bensheim auch verdienter Turniersieger vor dem Tabellenzweiten aus Griesheim. Die weiterern Platzierungen waren: 3. KSV Reichelsheim, 4. SV 45 Reinheim, 5. FSV Spachbrücken, 6. KSG Georgenhausen und 7. Germ. Babenhausen.

Nachmittags traten abschließend nochmals sechs F2-Mannschaften gegeneinander an. Mannschaften aus Neu-Isenburg und Offenbach, sowie aus den umliegenden Ortschaften nahmen den teilweise weiten Weg auf sich, um das Turnier für sich zu entscheiden. Nach über drei Stunden Turnierverlauf konnte sich die Hassia aus Dieburg gegenüber allen anderen teilnehmenden Mannschaften durchsetzen und das Turnier gewinnen. Die weiterern Platzierungen waren: 2. SV 45 Reinheim, 3. Tempelsee Offenbach, 4. SV Groß-Bieberau, 5. Spvgg. Neu-Isenburg und 6. SG Ueberau.

Insgesamt kann das Turnier nicht nur als sportlicher Erfolg gewertet werden, da es durch die stetig steigende Anzahl an Turnieren und dem bereits bekannten demographischen Wandel immer schwieriger wird, genügend Kinder und Jugendliche für den Fußballsport zu begeistern.  Aus diesem Grund sind wir stolz, dass wir die bereits zu Beginn genannte Anzahl an Mannschaften und Spielern bzw. Spielerinnen bei uns begrüßen konnten.

Ein Dankeschön möchten wir nicht nur unseren Trainern und Betreuern aussprechen, die uns über das ganze Jahr hinweg in jeglicher Hinsicht unterstützen, sondern auch allen Eltern und sonstigen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass gerade das Jürgen-Kerz-Turnier im Jahr 2014 wieder ein Erfolg wird. Außerdem gelten dem Förderverein des SV 45 Reinheim, sowie der Getränkezentrale Reinheim besonderen Dank für die Unterstützung bei allen Preisen, die für das Turnier benötigt und an alle teilnehmenden Spieler und Spielerinnen weitergegeben wurden.

Wir wünschen abschließend allen Mannschaften, Trainern und Betreuer sowie allen Gönnern des SV 45 Reinheim ein gesundes neues und sportlich erfolgreiches Jahr 2015.

 

Mit sportlichem Gruß

Die Jugendleitung des SV 45 Reinheim